Portrait

Yasmin Achrafié

1966 in Bonn geboren, die Tochter eines Arabers und einer Deutschen.
“Nach meiner Ausbildung zur Zahnarztgehilfin kam ich 1988 in die Schweiz und rief die Swiss Living Dolls ins Leben.
Anfangs nur in Schaufenstern, später auch bei Produktpräsentationen, Modenschauen, Messen und Geschäftseröffnungen zu sehen.
Ich lehrte und brachte “das Living Doll” ausgesuchten Menschen bei, die aus den verschiedenen Bereichen, wie Tanz, Akrobatik oder Schauspiel kamen.
Der Erfolg und die Kraft von den Living Dolls liegt in der Stille , in der nonverbalen Kommunikation und in der Ausdruckskraft. Seit Jahren organisiere, plane und konzipiere ich die Performances und spiele selber auch ganz gerne mit, warum? Weil es einfach Spaß macht und ich eine Ausdrucksform gefunden habe, die Herzen berühren kann.”

Portrait

Andrea


“Das Schöne bei dieser Tätigkeit ist, für den Zuschauer eine interessante Stimmung zu kreieren und der Kreativität freien Lauf zu lassen.”

Portrait

Antje


“Die Arbeit als Living Doll hat mir immer neue Perspektiven im Bewegungsbereich eröffnet. Die Vielfältigkeit der Möglichkeiten, die phantasievolle Umsetzung von Thesen und Themen haben mich im Bereich der Darstellung vor Publikum enorm gefordert und weitergebracht.
Speziell die Arbeit als (Schaufenster)puppe hat für mich persönlich einen meditativen Charakter. Alltags Bewegung oder Szenen als Puppe auszuführen und zu spielen, ist immer wieder eine spezielle Herausforderung sich mit Körper und Bewegung, sowie Choreografien auseinander zu setzen.
Persönlich kann ich mir keine bessere Entwicklung im Tänzerisch sowie bewegungtechnischen Bereich vorstellen als, ein “Living Doll” mit all diesen Möglichkeiten zu sein!”

Portrait

Astrid


“Living doll: Stillstand der bewegt !!!! ”

Portrait

Dhyan Fischer


“living doll heisst für mich einfach spass. verkleiden, spielen.”

Portrait

Marilena Dimai


“Die Herausforderung von der Kunst, das Lebendige auf ein Minimum zu reduzieren, so dass die Hülle von mir selbst, als Puppe wahrgenommen wird, fasziniert mich immer wieder von Neuem. Als Living Doll durfte ich immer wieder Menschen verblüffen, zum Lachen bringen, faszinieren und berühren. Ich liebe es ein Living Doll zu sein!!”

Portrait

Martin May


“Living Doll ist für mich eine der stärksten Ausdrucksformen im Schauspiel. Fast nichts löst solche emotionalen Reaktionen aus und das mag ich sehr.”

Portrait

Max


“Durch’s statische Stehen habe ich viele Erfahrungen sammeln können was es bedeutet, in Bewegung zu sein.”

Portrait

Monika Kohler


“Meine ersten Living-Doll Versuche waren für mich einfach ein Job. Etwas gelerntes so gut wie möglich wieder zu geben. ich merkte bald dass es für mich viel mehr bedeutete als einfach nur einen Job zu erledigen. Es wurde zur Meditation. In mitten des Lärmes und Getummels der Zuschauer einen Ort im Inneren zu finden wo absolute Ruhe herscht. Einen Ort in dem an glaubt in Ewigkeit versinken zu können. Ein Ort wo keine Zeit existiert, und trotzdem die Menge da drausen nicht zu vergessen und sie auf diese wunderbaren Reise mitnehmen zu wollen.”

Portrait

Nastasia


“Living Doll hat mir die Gelegenheit gegeben Kreativität auszuleben und in inspirierende Kostüme zu schlüpfen. Am Ende, ein Picture zu sehen auf dem alle Illusionen erkennbar sind sowie die Perfektion dieser, ist für mich die grösste Freude und erfüllt mich mit Stolz.”

Portrait

Norbert Bechler


“Living Doll ist für mich die perfekte Symbiose zwischen technischer Präzision der Bewegung und meditativem Arbeiten. Wenn das Living Doll keine Ruhe in sich hat, kann diese auch nicht nach außen projeziert werden. Die Aura, welche dann dadurch geschaffen wird, fasziniert den Zuschauer (die Unsicherheit des Gesehenen-echt oder Puppe?) gleichermaßen wie auch den Akteur (wundernde Blicke des Publikums sind eine Bestätigung der aktuellen Körperbeherrschung). Living Doll heißt aber auch Anstrengung und nach Stunden der Körperspannung ist man(n) heilfroh, wenn die Performance dann auch zu Ende ist :-)”

Portrait

Rebekka


“Living doll sein bedeutet für mich in eine welt einzutauchen, die märchenhaft, verspielt und leicht ist. es erstaunt mich immer wieder aufs neue, wie neugierig und erfreut das publikum auf die living dolls reagiert.”

Portrait

Myron


"Stell Dir vor, Du stehst einfach da und die Leute fragen sich, ob Du echt bist. Und wenn sie's herausgefunden haben, fragen sie sich mit der gleichen Intensität - wie macht der das?"